Schutz vor MilbenVILOMIN® MilbArom® und

VILOMIN® MilbArom® ÖVO

Schützt von innen!

 
 
 

So schützen Sie Ihre Hennen!

  

"Kleiner Feind mit großer Wirkung!"                                     

                                                                                                                                Nederlands
Eine große Anzahl von Legehennenbeständen leiden unter der Roten Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae). Sie ist tagsüber nicht sichtbar. Die Milbe kommt in der
Dunkelheit, um das Blut der Hennen zu saugen.
 

Die Folgen von Milbenbefall bei Legehennen sind bekannt:

 
  • MilbArom Legehennen Rote Vogelmilbe ätherische Ölepermanenter Stress und Hautstiche, Unruhe, verstärktes Auftreten von
    Federpicken bis hin zum Kannibalismus
  • reduzierte Futterverwertung
  • Leistungsabfall (Eizahl und -masse)
    sowie Blutflecken auf den Eiern
  • höhere Anfälligkeit für Krankheiten; Anämie (Blutarmut) bis hin zur erhöhten Mortalitätsrate
MilbArom - Der natürliche Futterzusatz
aus Kräutern gewonnene ätherische Öle

Die Lösung liegt im Futter:

 
MilbArom ist eine spezielle Neuentwicklung der Deutschen Vilomix.
Ein natürlicher Zusatz mit aus Pflanzen gewonnenen ätherischen Ölen.
 
Rein pflanzliche Wirkstoffe aus Citronella, Gewürznelke, Geranie und echtem Lavendel
bilden die Basis für MilbArom ÖVO. Die ätherischen Öle für MilbArom ÖVO werden
schonend ohne Lösungsmittel durch Wasserdampfdestillation gewonnen.
Alle Pflanzenarten werden unter den Bedingungen des ökologischen Landbaus
angebaut. 
 

Wirkungsweise von MilbArom®:

 
MilbArom gelangt mit dem Futter in die Blutbahn der Hennen.
Die Rote Vogelmilbe meidet dieses Blut. Ihre Nahrungsquelle
versiegt. Der Befall geht drastisch zurück.
 
 

Befall durch Rote Vogelmilbe um 80% reduziert in Versuchen.

Versuch zu Milbarom bei Vogelmilbenbefall Legehennen
 
 8 Versuche in Westfrankreich mit 36.200 Hennen, 2011
 
 
 

Einsatzempfehlung MilbArom® und MilbArom® ÖVO:

 
Um seine volle Wirkung zu entfalten, wird MilbArom und MilbArom ÖVO
mit 0,5% bis 0,75% ins Futter eingemischt.
 
MilbArom ÖVO ist nach der EU-VO 834/2007 und 889/2008 für den ökologischen
Landbau zugelassen
 
 
Vilomix Milbarom Legehennen

Angebotene Gebindegrößen:

 
25 kg Sack (ausreichend für 5.000 kg Alleinfutter)
1,5 kg Dose (ausreichend für 300 kg Alleinfutter)
 
 
Prod.-Nr. 75050 VILOMIN® MilbArom®
               75170 VILOMIN® MilbArom® ÖVO
               (Flyer MilbArom ÖVO hier herunterladen)

 

 

Wirksamer Schutz:

 
  • einfache Anwendung
  • getestete Wirksamkeit
  • keine Einschränkung
                                                                                                                       Flyer MilbArom
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch
wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort ,
Herrn Dr. Egbert Strobel oder Frau Angela Fritz.
 

Strobel
Dr. Egbert Strobel
Beratung Geflügel

Telefon: 05493 9870-59
Telefax: 05493 9879-57
estrobel@vilomix.de

Strobel
Angela Fritz
Beratung Geflügel, Schwein, Pferd, Heimtiere

Telefon: 05493 9870-769
Telefax: 05493 9879-40
afritz@vilomix.de
 
 

Häufige Fragen im Einsatz MilbArom bei Legehennen:

  • Muss ich MilbArom immer füttern oder kann ich auch pausen machen?
Die Anwendung kann problemlos auch kontinuierlich erfolgen. Je nach Intensität des Befalls können Pausen eingeschaltet werden. Der erste Einsatz von MilbArom über 6 Wochen sollte zeitnah zur Einstallung beginnen.
 
 
 
 

Rote Vogelmilbe bei Legehennen

 
Als blutsaugender Ektoparasit befällt die Rote Vogelmilbe Wirtschaftsgeflügel und
in hohem Maße Legehennen. Die Rote Vogelmilbe ist weißlichgrau gefärbt und
ernährt sich nachts von dem Blut der Tiere. Zwischen den Blutmalzeiten verlässt sie
das Wirtstier wieder; ist somit tagsüber nicht sichtbar.
Bei günstigen Bedingungen (20 bis 25°C mit hoher Luftfeuchte) beträgt der Lebenszyklus
der Roten Vogelmilbe eine Woche bis zur erneuten Eiablage (drei bis vier Eier); somit
etwa 300 Eier in der gesamten Lebensdauer.

Alle Geflügel-Haltungssysteme (Käfig-, Boden-, Freilandhaltung) sind gleichermaßen
von der Roten Vogelmilbe betroffen.Ökonomisch betrachtet handelt es sich um eine
der bedeutensten Schädlinge in der Geflügelzucht. Gleichzeitig ist sie verantwortlich
für die Übertragung vielen anderer Infektionskrankheiten.
 

Das Krankheitsbild bei Befall durch die Rote Vogelmilbe

 
Die Rote Vogelmilbe entfaltet Ihre Schadwirkung durch das Saugen von Blut, Auslösen
von Entzündungen und Juckreiz. Damit verbunden ist ein permanenter Stress des
befallenen Geflügels (ständiges Kratzen). Bei ständiger Blutabnahme können Küken
schon bei mäßigem Befall sterben.
Der Befall ist besonders an den Beinen zu erkennen; die Haut ist im extremfall stark
angeschwollen, verkrustet und schuppig. Die Tiere sind geschwächt und anfälliger für
andere Krankheiten (Immunsystem beeinträchtigt). Ein wirschaftlicher Schaden für
Geflügelzüchter entsteht somit auch in der verminderten Aufzucht, Mast- und
Legeleistung.
 

Vilomix ... damit´s Futter stimmt!

Vormischungen • Mineralfutter • Spezialprodukte • Einzelkomponenten • VilomixfermBiogas