Propylenglycol 

Der Schutz vor Ketose
 
Wirkstoff: 1,2-Propandiol (Propylenglycol)

 Spezifikation:

  • Gehalt an wirksamer Substanz:
    min. 99% bezogen auf wasserfreie Substanz Wasser n.K.F.: max. 0,2%
  • Beschreibung: farblose, hygroskopische Flüssigkeit
  • Erstarrungspunkt: -60° C (Glaspunkt)
  • Löslichkeit: mit Wasser und Alkoholen in jedem Verhältnis mischbar,
    unlöslich in Ölen und Fetten
  • spez. Gewicht ~ 20° C: 1,035

 


1,2-Propandiol weist folgenden Energiegehalt auf (Angaben je kg):

 
Wirkungsweise von 1,2-Propandiol
1,2-Propandiol wird sehr schnell aus dem Pansen absorbiert. Dadurch sind die Verluste, die durch die bakterielle Aktivität im Vormagen entstehen können, vernachlässigbar klein.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Vermeidung der Pansenübersäuerung (Acidose), die beim Einsatz alternativer Energiequellen wie z.B. leicht verfügbarer Kohlenhydrate zu erwarten wäre. Verabreichtes 1,2-Propandiol steht also in großem Umfang dem intermediären Stoffwechsel als glucoplastische Substanz zur Verfügung.
 
Es ist ideal geeignet, mögliche Energiedefizite in der Wiederkäuerernährung auszugleichen und kann somit bei Ketose/Acetonämie eingesetzt werden.

1,2-Propandiol weist folgenden Energiegehalt auf (Angaben je kg):

  • Milchrind:                 16,8 MJ NEL (lt. Hersteller)
  • lt. DLG 2005              9,8 MJ NEL
  • lt. LfL Grub 2011    14,0 MJ NEL


Anwendung und Dosierempfehlungen


Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei Milchkühen (Ketosevorbeuge):
  • 150 - 250 g pro Tier und Tag
Lt. Futtermittelrecht:
  • max.12.000 mg je kg Ration (88% Ts.)
Gefrierschutz von Tränken/Leitungen:
  • 2 % im Trinkwasser (bei gleichzeitiger Energiesupplementierung)
 

Verpackung und Gebindeeinheit

Kanister:             24 x 30 Liter je Europalette
Fässer:               4 x 200 kg je Europalette
Container:          1.000 Liter auf Europalette
Lose-Lieferung: 24 t 
Lagerung:           Kühl, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen!

Verarbeitung

1,2-Propandiol wird wie andere flüssige Komponenten ins Futter eingesprüht. Die Zugabe erfolgt zweckmäßigerweise mit einer Flüssigkeitsdosieranlage. Da 1,2-Propandiol nicht korrosiv ist, kann es in jeder Art von Tanks gelagert werden, gegebenenfalls auch als Mischung mit anderen, Wasser enthaltenden Flüssigkeiten.
 
 

Propylenglycol vorgeugend gegen KetoseVorteile durch Propylenglycol:

  • Als flüssige Substanz homogen in die Futterration eingebracht, stabilisiert es den Energiestoffwechsel in der Frühlaktation sehr deutlich.
  • spürbare Abschwächung der erhöhten Keton-Körperkonzentration
  • Steigerung der Milchmengenleistung der Tiere
  • Reduzierung von Energiedefiziten
  • trägt nicht zur Pansenübersäuerung bei
  • stabile und leistungsgerechte Fütterung ist Voraussetzung für den Einsatz von Propylenglycol.
 
 
 
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort, Herrn Obermeyer oder Herrn Janssen.

 Lukas Obermeyer
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-52
Telefax: 05493 9879-57

 
 

 

Vilomix ... damit´s Futter stimmt!

Vormischungen • Mineralfutter • Spezialprodukte • Einzelkomponenten • VilomixfermBiogas