VILOMIN® CLA125

 

 

für eine marktorientierte Anpassung der Milchproduktion

 
 
Marktanpassung
Maßnahmen der EU-Agrarreform und ein geändertes Konsumverhalten führen dazu, 
dass Fett immer schwieriger zu vermarkten ist, auch Milchfett. Die Preisrückgänge 
deuten es bereits an.

Eine Reduzierung des Milchfettgehaltes entlastet den Markt, was auch für den 
Milcherzeuger sehr interessant ist . Anlieferungsmilch mit reduziertem Fettgehalt 
schafft Spielraum für mehr Milch innerhalb der Quote.
 
 
CLA125 in Milchleistungsfutter / Milchviehrationen:
  • steigert die Milchleistung Ø 11,4%
     (Stand 11/2007) bei stabilen Eiweißgehalten
  • reduziert den Milchfettgehalt Ø 0,52 %-Punkte

Indirekt führt der Einsatz von CLA125 zu einer Entlastung des Energiehaushaltes im Hochleistungsbereich, durch:
  • eine deutliche Reduzierung der ketogenen Stoffwechselbelastung (Acetonämie),
  • einen deutlich geringeren Abbau von Körpermasse (BCS).

Aufgrund der Stoffwechselentlastung ist eine Verbesserung des Gesundheitsstatus 
und der Fruchtbarkeit zu erwarten.

 

 
Eigenschaften von VILOMIN CLA 125
  • CLA125 aus einer rein pflanzlichen Grundsubstanz
  • pH-stabil
  • bedingt pelletierbar
 
 
Dosierung von CLA 125
125g je Kuh und Tag ab ca.10 Tage vor dem Abkalben bis etwa 4 bis 5 Monate nach 
dem Abkalben bzw. nach betriebsindividueller Empfehlung.
 
CLA125 in der Praxis bei Milchviehbetrieben in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen 
bei einer optimalen Dosierung von 125g pro Kuh und Tag.
 
 
Milchfettgehalt - vor, während und nach dem Feldversuch mit VILOMIN® CLA125
 
 
... und die monatliche Entwicklung der Milchproduktion auf Basis 
der Ø-Jahresleistung
 
 

Weitere Informationen:
 

Fazit: Energiedefizit

Der Einsatz von CLA in der Anfütterungsphase und in den ersten Laktations-
wochen wirkt sich positiv auf die Energiebilanz aus. CLA senkt den 
Milchfettgehalt. Die Tiere erreichen eine ausgeglichene Energiebilanz zwei 
bis drei Wochen früher. Konjugierte Linolsäuren sind eine Möglichkeit, das Energiedefizit von Hochleistungskühen schneller zu überwinden und ihre Stoffwechsellage zu stabilisieren. Konjugierte Linolsäuren können jedoch 
keine Fehler im Trockenstehmanagement ausgleichen. Lesen Sie hier die vollständigen Artikel (PDF 0,7 MB) aus der BW agrar 33/2008 von Christian 
Koch und Dr. Karl Landfried, Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung, Hof Neumühle

 
Produkt-Nr.         17000 Ergänzungsfutter VILOMIN ® CLA125
Abpackung:        25 kg gesackt
PDF-Prospekt      17000 VILOMIN CLA125
 

 

Internationale Konferenz: Prophylaxe von Herden- und Produktionskrankheiten (ICPPD) 
Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig 7. und 8. Oktober 2011

  • Versuchsergebnisse zum Einsatz von CLA                    ...weiter
  • Effekte verschiedener Supplementationen (geschützte Fette, Cholin und 
    konjugierte Linolsäure) auf metabolische Leber- und Blutparameter bei 
    Milchkühen und Schafen.                                              ...weiter
 
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort, Herrn Obermeyer oder Herrn Janssen.

 Lukas Obermeyer
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-52
Telefax: 05493 9879-57

 
 
J. Gozewijn M. Janssen
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-57
Telefax: 05493 9879-57
 

 

Vilomix ... damit´s Futter stimmt!

Vormischungen • Mineralfutter • Spezialprodukte • Einzelkomponenten • VilomixfermBiogas