VILOMIN® Anti-Tetanie

Spezialmineralfutter zur Vorbeugung gegen Weidetetanie
(und Stalltetanie)

 
Weidetetanie: Eine typische Verhaltensweise erkrankter Tiere ist das
Absondern von der Herde; zu Beginn fallen Fressunlust, Gewichtsverlust
und Milchrückgang auf. Bei Verschlechterung des Zustands kommen Unruhe,
Krämpfe, Schreckhaftigkeit und Muskelzittern hinzu und nach einiger Zeit sind
sie nicht mehr in der Lage aufzustehen. Starke Speichelabsonderung,
Zähneknirschen und Durchfall sind ebenfalls Anzeichen dieser Erkrankung.
 
Ursache: Eine Ration, die viel Kalium und Eiweiß und zu wenig Magnesium (Mg)
enthält, um den Mg-Gehalt im Blutserum aufrecht zu halten. Dieser
Magnesiummangel führt zu einer Unterversorgung des Nervengewebes und
löst Störungen in der Erregungsleitung aus, die zu den bereits genannten Krankheitserscheinungen führen.

Weidetetanie bei MilchkühenBesonders gefährdet sind dabei Weiden mit geringem Anteil Leguminosen und Kräutern und hohen Düngergaben.
 
Vorbeugen kann der Halter durch eine geeignete Übergangsfütterung. Die Tiere sollten zusätzlich etwa 2 Wochen vor dem Weideaustrieb und noch
ca. 4-6 Wochen auf der Weide zusätzlich mit Mg-reichem Mineralfutter versorgt werden. Die Weide sollte verstärkt mit einer Mg–Düngung bearbeitet werden.

Andere Nährstoffe dürfen nicht zu hoch eingesetzt werden, da sie die Mg-Aufnahme der Pflanze einschränken.
 
 
Weitere Informationen
 
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort, Herrn Obermeyer oder Herrn Janssen.

 Lukas Obermeyer
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-52
Telefax: 05493 9879-57

 
 
J. Gozewijn M. Janssen
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-57
Telefax: 05493 9879-57
 

 

Vilomix ... damit´s Futter stimmt!

Vormischungen • Mineralfutter • Spezialprodukte • Einzelkomponenten • VilomixfermBiogas