VILOMIN® Beta-CarotinVilomin Mineralfutter Rinder Levucell

höhere Fruchtbarkeit und bessere Eutergesundheit

 
Verminderte Fruchtbarkeit führt zu hohen wirtschaftlichen Verlusten in der Rinderproduktion. So sind bei Kühen über 30% aller Abgänge auf Fruchtbarkeitsstörungen zurückzuführen. Ursache kann eine mangelhafte Fütterung sein.
 

Der Wirkungsmechanismus

von ß-Carotin beruht auf seiner Provitamin A-Funktion, kann jedoch nicht durch eine höhere Vitamin A Zufuhr ersetzt werden. Diese eigenständige Wirkung leitet sich vom speziellen Transport des ß-Carotins über das Plasma in bestimmte Zielorgane (Gelbkörper, Follikel,
Euter) ab. In diesen Zielorganen erfolgt lokal eine enzymatische Spaltung (Carotinase) von ß-Carotin zu Vitamin A. So können direkt in diesen Organen große Mengen an Vitamin A für ein optimales Zellwachstum (u.a. Follikelreifung) bereitgestellt werden.
 

Mangelsymptome

Von ß-Carotin ist bekannt, dass es einen wichtigen Einfluss auf die Fruchtbarkeit und Gesundheit hat. So können bei Kühen mit einem geringen ß-Carotin-Gehalt im Blutplasma
(unter 2.000 mcg / l) häufiger folgende Mangelsymptome festgestellt werden:
  • längere Dauer der Brunst und stille Brunst
  • verzögerte Follikelreifung und verlängerte Ovulation
  • Bildung von Zysten in Follikel und Gelbkörper
  • embryonale Verluste und Frühaborte
  • höherer Milchzellgehalt und Mastitis
  • erhöhte Anfälligkeit der Kälber gegenüber Infektionskrankheiten
 

Der Tagesbedarf

einer Milchkuh mit einer Leistung von etwa 30 Ltr. Milch liegt bei ca. 550 bis 600 mg ß-Carotin 
je Tag. Bei sommerlichem Weidegang steht mit dem frischen Gras ß-Carotin in ausreichender Menge zur Verfügung (über 2.000 mg ß-Carotin täglich). 
 
Anders sind die Verhältnisse im Winter oder bei ganzjähriger Silagefütterung. Bei Fütterung 
einer maissilagebetonten Ration kann die tägliche Aufnahme an ß-Carotin auf 200 - 400 mg zurückgehen.
Beta-Carotin Milchhühe füttern
 
Dieses unzureichende Angebot sollte über eine zusätzliche Verfütterung von täglich 150 - 300 mg ß-Carotin je Tag und einem Zeitraum von 100 Tagen ausgeglichen werden.
Die Verabreichung sollte, um den natürlichen Aufbau des Kolostrums mit einem hohen ß-Carotin-Gehalt (Kälbergesundheit) zu fördern, etwa 3 Wochen vor dem Abkalben beginnen und bis zum Feststellen der erneuten Trächtigkeit fortgesetzt werden.
 
Weitere Informationen
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie
sich bitte an unseren Fachberater vor Ort  Herrn Lukas Obermeyer.
 

Lukas Obermeyer
Beratung Wiederkäuer
 
Telefon: 05493 9870-52
Telefax: 05493 9879-57
 
 

Vilomix ... damit´s Futter stimmt!

Vormischungen • Mineralfutter • Spezialprodukte • Einzelkomponenten • VilomixfermBiogas