Sauenfütterungskonzept Sauenfutter Scrovital
mit Vilomin Scrovital

 
Das Vilomix-Sauenfütterungskonzept mit
Scrovital ist auf höchste Leistungen in der
Fütterung von Zuchtsauen ausgerichtet.
 
Hohe Anforderungen
An die Inhaltsstoffe des Sauenfutters mit Scrovital stellen wir gezielte Anforderungen. 
Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Energiequellen, eine ausgewogene Aminosäuren-Versorgung und das Fettsäurenmuster.
 

Aminosäuren-Versorgung laktierender Sauen

 

g Sau/Tag

% Futter 

 Lysin

63

 0,95 - 1,00

 Methionin/Cystin

40

 0,63

 Threonin

40

 0,64

 
 
Einfluss des Sauenfutters auf die Nabelschnur
 
Eine intakte Nabelschnur versorgt die Ferkel ausreichend mit Nährstoffen und sorgt 
für ein kräftiges und gleichmäßiges Wachstum. Wird die Nabelschnur nicht ausreichend mit den benötigten Nährstoffen versorgt, kann sie sich nicht ausreichend entwickeln. Mögliche negative Folgen:
  • weniger Ferkel bei schlechter Nährstoffversorgung
  • geringere Geburtsgewichte der Ferkel
  • höhere Totgeburtenrate
  • längerer Geburtsverlauf
 
Der spezielle Wirkstoffzusatz Vilomin-Scrovital erhöht die Stoffwechselaktivität einhergehend mit einer verbesserten Nährstoffresorption - besonders in der Hochträchtigkeit.
 
Das Vilomix-Säuenfütterungskonzept mit Vilomin-Scrovital und den verfügbaren Vilomin-Spezial-produkten sichert den betriebswirtschaftlichen Erfolg.
 
- Scrovital sorgt für einen reibungslosen 
  und schnellen Geburtsablauf
- Scrovital sorgt für hoher Milchleistung nach der Geburt
 
 
Diese Zielwerte sollten sie in Ihrem Sauenbetrieb anstreben:
 
  • Futtermenge / Sau                11 - 11,5 dt
  • Ferkaufsgewicht der Ferkel   26 kg
  • Ferkelfutter / Ferkel                 < 30 kg
  • Remontierungsquote             35 - 40 %
  • Anteil Jungsauenwürfe           16 - 18 %
  • lebend geborene. Ferkel / Wurf  > 11,5
  • totgeb. Ferkel / Wurf                 < 0,5
  • Saugferkelverluste                   < 8 %
  • aufgezogene Ferkel / Wurf St. > 10
  • Absetzferkelverluste                 < 1,5 % 
  • Würfe / Sau / Jahr                     > 2,3
  • Ferkel / Sau / Jahr                     > 23
  • Säugezeit Tage                       21 - 28
  • Güsttage / Wurf                       < 10 Tage
  • Umrauschquote                      < 8 %
  • Zwischenwurfzeit                    < 155 Tage
 
 
geeignete Futter-Komponenten für eine
ausgewogene Gesamtration für Sauen:
- Gerste
- Weizen
- Sojaextraktionsschrot
- Sojabohnen aufgeschlossen
- Grünmehl
- Trockenschnitzel
- BT-Hefe
- BM-Hefe
- Sojaöl
 
Das Erfolgskonzept für Ihren Sauenbetrieb
Maßnahmen => Ziele
 
  • Flushing-Fütterung
    => hohe Anzahl befruchteter Eizellen 
  • auf Kondition ausgerichtete Energieversorgung
    und hohe Wirkstoffreserven in der Frühträchtigkeit
    => Senkung der Embryonensterblichkeit 
  • gesteigerte Nährstoffversorgung in der Hochträchtigkeit
    => optimales Geburtsgewicht der Ferkel, ausgeglichenere Würfe 
  • ausgewogene Wirkstoffkombination zum Zeitpunkt der Geburt
    => reibungsloser Geburtsablauf, bei nachfolgend hoher Milchleistung 
  • optimale Versorgung mit Nähr- und Wirkstoffen während der Säugezeit
    => geringerer Gewichtsverlust der Sauen während der Laktation
    => Vermeidung von Stoffwechselstörungen
    => rasches Eintreten der Rausche nach dem Absetzen
 
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort oder Herrn Dr. Arndt Schäfer.
 
 
Dr. Arndt Schäfer
Beratung Schwein

Telefon: 05493 98 70-44
Telefax: 05493 98 79-40