Fachgespräch Milchviehfütterung

am 18. Oktober 2007
im Kulturbahnhof Neuenkirchen
 
  Programm:
9.30 Uhr Eintreffen, Begrüßungskaffee
10.00 Uhr
VILOMIN® CLA125 für eine marktorientierte Anpassung der Milchproduktion
- Daten und Ergebnisse aus der Praxis - Zusammenfassung als PDF Referent: Gozewijn Janssen, Deutsche Vilomix Tierernährung GmbH
11.15 Uhr Werksbesichtigung Deutsche Vilomix
12.30 Uhr Mittagessen, Imbiss
13.30 Uhr
Hohe Leistungen durch gesunde Milchkühe
- Was sagen Blutproben über die Fütterung und Haltung von Milchkühen aus? - Referent: Dr. med. vet. Hans-Peter Klindworth Rindergesundheitsdienst LWK Niedersachsen
14.45 Uhr
Ende der Veranstaltung
Ausklang mit Kaffee
 
 
Pressemeldung:
 

Entscheidend ist das Auge des Tierhalters

Fachgespräch der Deutschen Vilomix zur Milchviehfütterung

Neuenkirchen - Frisst die Kuh oder frisst sie nicht? Laut Dr. Hans-Peter Klindworth ist das eine entscheidende Frage, wenn es darum geht, den Gesundheitszustand einer Milchkuh zu beurteilen. Dr. Klindworth ist Tierarzt vom Rindergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Er sprach am Donnerstag der vergangenen Woche auf dem Fachgespräch der Deutschen Vilomix im Kulturbahnhof in Neuenkirchen.

Allein anhand von Blutuntersuchungen könne der Gesundheitszustand einer Kuh oder einer ganzen Herde nicht beurteilt werden, erklärte der Experte. Die seien zwar ein wichtiges Hilfsmittel, ersetzten aber keineswegs das Auge des Tierhalters oder Tierarztes. „Genauso könnte man mit einer Schrotflinte ziellos in den Wald schießen und hoffen einen Treffer zu landen“ so verglich Dr. Klindworth Ursachenforschung ausschließlich per Blutuntersuchung. Viel wichtiger sei, die Tiere genau anzuschauen. Die Körperkondition, Zustand von Fell und Klauen sowie das Fressverhalten der Tiere müssten beobachtet und die Daten der Milchleistungsprüfung und Fruchtbarkeit ausgewertet werden. Die Daten der Blutuntersuchung sicherten den Befund lediglich ab.

Gozewijn Janssen, Fütterungsexperte der deutschen Vilomix, sprach in seinem Vortrag über Versuchsergebnisse, die bei der Fütterung von Milchkühen durch Zulage des Produktes VILOMIN® CLA125 erzielt werden konnten. CLA ist eine abgewandelte Form der Linolsäure, die Einfluss auf den Fettstoffwechsel der Kuh hat. Eine Zulage von VILOMIN® CLA125 steigere die Milchleistung (4 – 12%) und reduziere die Milchfettproduktion (0,4 - 0,6%-Punkte) bei gleichbleibendem Milcheiweißgehalt, hieß es. Der Einfluss auf die Futteraufnahme wurde nicht signifikanten beeinflusst.
Das durchschnittliche Energiedefizit der Milchkühe nach dem Abkalben werde dadurch halbiert und eine ausgeglichene Energiebilanz könne zwei bis drei Wochen früher erzielt werden. Nachgewiesen seien die Wirkung von CLA u.a. bei Versuchen an der TU Weihenstephan (2006) und Haus Riswick (2007).
Der Einsatz in Praxisbetrieben wurde über viele Monate hinweg begleitetet und die Milchleistungsdaten ausgewertet. Auf den Betrieben konnte die Wirtschaftlichkeit von CLA125 nachgewiesen werden.
 
Foto: Dr. Dreishing, stellv. GF (mitte) begrüßte als Referenten Dr. Klindworth und Herrn Janssen
 
 
Fotos vom Fachgespräch:
Dr. Andreas Dreishing, Dr. Arndt Schäfer, Dr. Bernhard Wesseling und
Martin Juckenack führten die Gäste in Gruppen durch das VILOMIX-Werk in Neuenkirchen.
 
 
Bilder anklicken zur Vergößerung.

 
 
Pressebericht
- Landwirtschaftlichen Wochenblatt Westfalen-Lippe 43/2007
PDF-Download
 
 
 

Kontakt

 
 
Dr. Andreas Dreishing
Stellvertrender Geschäftsführer
 
Telefon: 05493/9870-56
Telefax: 05493/9879-40
 
 
Dipl. Ing. agr. J. Gozewijn M. Janssen
Beratung Rinder
 
Telefon: 05493/9870-57
Telefax: 05493/9879-40