Pythogener Futterzusatz

 

 

VILO-Kräuteraroma - für das mehr an Leistung!

Kräuter und ätherische Öle

Die in der Tierernährung verwendeten Kräuter und Kräuterextrakte zeigen unterschiedliche
Wirkungsweisen:
  • geschmacksverbessernd und appetitanregend
  • Stimulation der Geschmacksrezeptoren
  • höherer Futterverzehr
  • erhöhte Nährstoffverwertung
  • Leistungssteigerung
Weiterhin ist aus dem Humanbereich bekannt, dass phytogene Futterzusatzstoffe die Enzymproduktion stimulieren können und auch Einfluss auf das Immunsystem haben.*
 
Vilo-Kräuteraroma besteht aus einer ausgewogenen und hocheffektiven Komposition mehrerer Kräuterextrakte und ätherischen Ölen. Vilo-Kräuteraroma regt den Appetit an und fördert den Stoffwechsel der Tiere.
 
Einsatzbereich
  • Sauen
  • Ferkel
  • Mastschweine
 
Vorteile von Vilo-Kräuteraroma 
  • Verbesserung der Futteraufnahme und Steigerung der Nährstoffabsorption 
  • Vermeidung von Leistungseinbußen durch Verbesserung der Vitalität 
  • Stabilisierung des Stoffwechsels für gleichmäßiges Wachstum und hohe Leistungen 
  • hohe Muskelfleischanteile durch Steigerung des Ansatzvermögens
  • erhöhte Milchproduktion bei den Sauen und stabile Geburtsgewichte bei den Ferkeln 
  • verbreitet einen angenehmen Geruch im Stall
 

 

Kräuteraroma „Poly-Mix K 950“ erfolgreich im Versuch getestet

 
An der Landesanstalt für Schweinezucht in Forchheim wurde ein Mastversuch ab 28 kg LG mit Kräuteraroma „Poly-Mix K 950“ durchgeführt.
Gegenüber der 0-Gruppe wurden neben der verbesserten Futteraufnahme folgende Leistungssteigerungen festgestellt: Tageszunahmen + 5,6 %; Masttage - 3,8 Tage;
MFA (absolut) + 0,9 %; Deckungsbeitrag je
Mastplatz + 13 Euro.
 
 
Auszug aus dem Ergebnisbericht der LSZ Forchheim:
„Durch die Kombination von Kräuterextrakten und ätherischen Ölen wurden die Futteraufnahme durch Stimulation von Geruchssensoren und Geschmackspapillen positiv beeinflusst. Weiterhin wurde durch eine erhöhte Ausschüttung von Verdauungsenzymen die Futterverwertung derartig positiv beeinflusst, dass hohe Leistungssteigerungen auftraten.
 
Veröffentlichungen:
Landwirtschaftsblatt Weser-Ems Nr. 30 vom 27.Juli 2001 ab S. 27
DGS MAGAZIN Woche 22/2001 ab Seite 35
Der Versuch wurde durchgefürht von Ulrich Geier und Dr. Alfred Oster

Das Versuchsergebnis können Sie kostenlos herunterladen oder anfordern.
* nach Westendarp; DGS MAGAZIN 14/2001
 
 
 
Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater vor Ort oder Herrn Dr. Andreas Dreishing.

Dr. Andreas Dreishing
stellvertretender Geschäftsführer
 
Telefon: 05493 9870-49
Telefax: 05493 9879-40